Informationen über den Zustand der Maschine

In kpibench ist für jede Maschine ein Zustandskatalog zu hinterlegen, der auch alle Störgründe umfasst. Der Katalog ist eine lebendige Definition, die sich mit Ihrer wachsenden Erfahrung laufend weiter entwickelt.

Grundlagen

Uneingeschränkte Strukturierungsmöglichkeiten

Sie können eine flache Liste von Zuständen definieren, oder einen hierarchischen Baum mit beliebig vielen Ebenen aufbauen. Unter unseren Anwendern finden sie beide Extreme und alle Zwischenformen: von einer einfachen Liste mit sieben Zuständen bis zu Bäumen mit hunderten Zuständen in sechs Ebenen verschachtelt.

Am beliebtesten sind Bäume mit zwei bis drei Ebenen.

Elementarzustände

Zwei Zustände werden automatisch lückenlos erfasst und sind vom System vorgegeben:

  • Produktion
  • Undefiniert (= nicht produktiv)

Für einige grundlegende Auswertungen reicht diese Information bestens aus. Für tiefer greifende Analysen ist die Klassifizierung der undefinierten Zustände nötig.

Weitere gängige Zustände

Zustände die man in den meisten Zustandskatalogen findet sind:

  • Rüsten
  • Reinigung
  • Pause
  • Störung
  • Wartung
  • Reparatur

Strukturierungsbeispiele

Stillstände werden sehr gerne in geplante (zB Feiertage, produktionsfreie Zeit) und ungeplante Stillstände (zB Störungen) unterteilt.

Vor allem bei den ungeplanten Stillständen empfiehlt sich eine Gliederung in Ebenen, um bei der Auswertung feiner zwischen den Störgründen unterscheiden zu können.

Manche Anwender beziehen Segment- und Aggregatsbezeichnungen in die Struktur mit ein, um diese Information in der Auswertung mit zu erhalten.

Importvorlage

Eine Vorlage zum direkten Import in kpibench steht Ihnen im Excel-Format zum Download zur Verfügung.

Vorlage Störgrundkatalog